Beschreibung des Dozent*innen-Pools.

Die Kurse werden jeweils von einem Team aus zwei erfahrenen Dozent*innen geleitet, um die drei inhaltlichen Module „Bildung im Kindesalter“, „Fallverstehen und Elternbegleitung“ sowie „Familie: Partnerschaftlichkeit und Wohlergehen“ in ihrer Breite und Vielfältigkeit vermitteln zu können.

Alle Dozent*innen der Weiterqualifizierung verfügen über einen Hochschulabschluss in einem pädagogischen, sozialen oder vergleichbaren Fach bzw. eine durch Berufspraxis erworbene vergleichbare Qualifikation.
Sie sind zu einem großen Teil langjährig im Bereich der Erwachsenenbildung tätig und in der Leitung von Fort- und Weiterbildungskursen erfahren. Sie setzen ein vielfältiges Repertoire an Methoden ein, welches es ihnen ermöglicht, heterogene Teilnehmer*innengruppen prozess- und an den Kompetenzen der Teilnehmenden orientiert zu begleiten. Alle Dozent*innen der Weiterqualifizierung verfügen über umfängliches Wissen im Bereich des Dialogischen Lernens. Sie kennen und vermitteln aktuelle Entwicklungen und Diskurse zu den Themen Bildung, Lernen und den Ressourcen einer pluralen Gesellschaft. Fachliche Schwerpunkte der Dozent*innen liegen u.a. im Bereich Diversity, in der Vermittlung von Kenntnissen der Familienbildung, der geschlechterspezifischen Dimensionen von Familie und der Entwicklungspsychologie.

Aktuellen fachlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen wird durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen Rechnung getragen.