Ausschreibungsunterlagen Dozent*innen

Zu den Unterlagen

Ihre Fragen – unsere Antworten.

Kann ich auch in einer anderen Stadt bzw. in einem anderen Bundesland die Weiterqualifizierung durchführen, also nicht in der direkten Nähe meines Wohnsitzes?

Dies ist durchaus möglich, eine regionale Anbindung ist jedoch von Vorteil. Und es können von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Gesetzesvorgaben und Regelungen bestehen.

Wann erhalte ich die Zusage zur Teilnahme an der Weiterqualifizierung? 

Wir versuchen, Ihre Bewerbung umgehend zu bearbeiten. Da es sich aber um einen komplexen Prozessablauf handelt, müssen Sie mit 3-4 Wochen rechnen.

Was kostet die Qualifizierung? Muss ich die Unterkunft selbst bezahlen?

Die Teilnahme an der Qualifizierung zur_zum Elternbegleiter_in ist kostenfrei, d.h. es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben und es entstehen auch keine Kosten für Unterkunft und Verpflegung im jeweiligen Tagungshaus. Es wird jedoch eine Bearbeitungsgebühr von 100€ fällig und die Teilnehmenden tragen ihre Reisekosten selbst.

Führt der Verband, bei dem ich mich anmelde, auch die Qualifizierung durch?

Um sich in wirkungsvoller Weise an der Umsetzung des ESF-Bundesprogramms „Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen“ zu beteiligen, haben sich sechs Verbände zu einem Trägerkonsortium zusammengeschlossen. Sie bewerben gemeinsam alle Qualifizierungskurse. Aus Projektgründen erfolgt allerdings die Anmeldung über einen konkreten Verband. In den Qualifizierungskursen selbst kommen dann wiederum alle angemeldeten Teilnehmer_innen zusammen.

Wer ist der Träger der einzelnen Qualifizierungsmaßnahme?

Wie für die Anmeldung gilt auch hier: Sechs Verbände haben sich zu einem Trägerkonsortium zusammengeschlossen, um sich wirkungsvoll an der Umsetzung des ESF-Bundesprogramms „Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen“ zu beteiligen. Allerdings ist das Trägerkonsortium keine eigene Rechtsperson. Der Arbeiterwohlfahrt Bundesverband hat sich bereit erklärt, für das Trägerkonsortium die Projektträgerschaft zu übernehmen. Er ist damit auch Träger der einzelnen Qualifizierungsmaßnahmen.

Bitte mailen Sie uns Ihre Fragen. Wir werden Ihre Frage und unsere Antwort dann auf der Seite einstellen, damit andere Interessierte informiert werden können:

info(at)konsortium-elternchance.de

familienbildung ist zukunft
AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.
AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE) e.V.
evangelische arbeitsgemeinschaft familie e.V.
Kath. Bundesarbeitsgemeinschaft für Einrichtungen der Familienbildung
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

Die Qualifizierung "Elternbegleiter_in" wird im Rahmen des Programms "Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen"
durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Europäische Union
Zusammen. Zukunft. Gestalten.
Elternchance ist Kinderchance.