Ausschreibungsunterlagen Dozent*innen

Zu den Unterlagen

Porträts

An dieser Stelle berichten Teilnehmer_innen der Weiterqualifizierung von ihren Erfahrungen.

Diler Aydın-Kochanneck: "Dialog öffnet Räume"

Das Bildungsforum der Arbeitsgemeinschaft Sozialpädagogik und Gesellschaftsbildung e.V. (ASG) war von 2012 bis 2014 “Elternchance Plus“-Standort und hat im Rahmen dieses Projektes verschiedene zusätzliche Angebote für Eltern und Kinder geplant. Mehr...

Hilde Beck-Held: "Netzwerke verbinden"

Ich arbeite als Erzieherin im Familienzentrum St. Magnus in Marktoberdorf im Ostallgäu und bin für die Koordination zuständig. Unsere Einrichtung besteht aus einer Kindertagesstätte mit zwei Kindergarten-Regelgruppen, zwei Kindergarten-Integrationsgruppen, drei Schulkindgruppen und einer Ganztagsklasse, in der im Rahmen eines Modellprojektes eine Erzieherin des Familienzentrums im Tandem mit der Lehrkraft arbeitet. Mehr...

Anne Thiel: "Die dialogische Arbeit weitet den Blick und schenkt Sicherheit!"

Als Referentin für Fortbildungen im Kita-Bereich wurde ich 2013 von Kollegen auf das Programm aufmerksam gemacht. Direkt fühlte ich mich von den Inhalten und der zeitlichen Intensität, mit der die Themen bearbeitet werden sollten, angesprochen. Mehr...

Angela Schönberg: "Wie zwei Puzzleteile"

Der Wunsch nach Vertiefung und Erweiterung meiner Fähigkeiten in der Elternbildung – das war meine Motivation, als ich mich für die Qualifizierung zur Elternbegleiterin angemeldet habe. Von der dialogischen Haltung hatte ich schon viel gehört. Doch dass ich sie nun auch bewusst einnehme, ist neu für mich. Dadurch hat sich in meinem Arbeitsalltag einiges geändert. Mehr ...

Dieter Scholz: "Miteinander statt gegeneinander"

Eltern geraten zunehmend in Situationen, die sie kaum noch alleine lösen können. Ohne Unterstützung und ein helfendes Netzwerk sind sie oft überfordert. Daher hat mich die Idee der Weiterbildung angesprochen: Ich möchte dabei helfen, dass Institutionen, die an der Begleitung von Familien und ihrer Kinder beteiligt sind, wieder zu gemeinsamen Unterstützern von Familien und vor allem Kindern werden. Mehr ...

Sabine Leitner: "Bildung für alle!"

Das Motto "Elternchance ist Kinderchance" begleitet mich seit Jahren. Es war die extreme Frühgeburt meiner zweiten Tochter, die mein Leben grundlegend änderte. Nach ihrem langen Kampf ins Leben entschied ich mich, eine bundesweite Selbsthilfegruppe zu gründen. Heute ist daraus ein großes Netzwerk für Eltern geworden – und die Arbeit mit Familien für mich zur Herzensangelegenheit. Mehr ...

Swetlana Penner: "Endlich hat das Kind einen Namen"

Ein "Von-Oben-Herab" mag ich gar nicht. Ich finde nichts schlimmer, als wenn Menschen Entscheidungen über die Köpfe derer hinweg treffen, die betroffen sind, ohne diese selber einzubeziehen. Als ich mir die Inhalte der Qualifizierung angeschaut habe, hatte ich den Eindruck, dass diese Überzeugung endlich einmal im Mittelpunkt einer Ausbildung steht! Mehr ...

Andreas Witte-Graffunder: "Mut, neue Wege zu gehen"

"Elternchance ist Kinderchance" - eine wunderbare Idee! Es ist für unsere Gesellschaft existentiell wichtig, Eltern zu unterstützen und junge Menschen wieder mehr für Familie zu begeistern. Dafür steht diese Qualifizierung – und viele Beispiele innovativer Ideen gibt es bereits. Mit den üblichen Angeboten erreichen wir nicht alle, die Unterstützung brauchen - dabei werden die immer mehr. Mehr ...

Thomas Magdic: "Enge Grenzen überwinden"

Ich bin über den Kita-Server Rheinland-Pfalz auf das Qualifizierungsangebot gestoßen – es "sprang" mich sofort an, denn es klang nach etwas mit Hand und Fuß! Der Fokus in der Arbeit als Erzieher ist viel zu wenig auf die Eltern gerichtet. Weil ich das ändern möchte, habe ich mich angemeldet. Mehr ...

Rebecca Irwin: "Bildung als Trojaner"

Seit über 10 Jahren hat unser Mehrgenerationenhaus gute Kontakte in die umliegenden Stadtteile. So haben wir auch bemerkt, wie immer weniger Familien Bildungsangebote angenommen haben. Also haben wir uns für das Projekt "Elternchance ist Kinderchance" beworben – heute sind wir einer der 100 Modellstandorte für "Elternbegleitung Plus". Mehr ...

Anna Fröhlich: "Dialogische Haltung sehr nützlich"

Kurz nachdem ich die Qualifikation zur Elternbegleiterin absolviert habe, habe ich meine Stelle gewechselt – doch auch in meinem neuen Beruf kann ich das Wissen aus der Schulung oft anwenden. Als Verantwortliche für Kindertagesstätten habe ich häufiger mit Elternbeschwerden zu tun, wobei mir die "dialogische Haltung" enorm weiterhilft. Mehr ...

Markus Seiler: "Auf Augenhöhe mit den Eltern"

Ich bin eher durch Zufall auf das Angebot der Ausbildung zur_zum Elternbegleiter_in gestoßen und war sofort interessiert. Wer bereit ist, den Blick auf die eigene Arbeit zu schärfen und an seiner Haltung zu arbeiten, dem kann ich diese Schulung nur weiterempfehlen. Mehr ...

Ingrid Zahn: "Zeit zum Zuhören"

Obwohl die dialogische Haltung ja nicht neu ist – so wie sie bei dieser Qualifizierung vermittelt wurde, hat es mich "gepackt". Durch sie habe ich begriffen, warum ich oft nicht zu den Eltern gefunden habe: In der kurzen Zeit, die wir mit Eltern im Kindergarten für Gespräche haben, bin ich zu oft die "Besserwisserin" gewesen. Mehr ...

familienbildung ist zukunft
AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.
AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE) e.V.
evangelische arbeitsgemeinschaft familie e.V.
Kath. Bundesarbeitsgemeinschaft für Einrichtungen der Familienbildung
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

Die Qualifizierung "Elternbegleiter_in" wird im Rahmen des Programms "Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen"
durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Europäische Union
Zusammen. Zukunft. Gestalten.
Elternchance ist Kinderchance.