Ausschreibungsunterlagen Dozent*innen

Zu den Unterlagen

"Viel wert. Gerecht. Wirkungsvoll." -15.DJHT in Berlin zu Ende gegangen

Meldung vom 06.06.2014

Am Donnerstag, den 5. Juni ist der 15. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin zu Ende gegangen. Drei Tage lang hatten Fachkräfte, Ehrenamtliche und andere Interessierte die zahlreichen Stände der Fachmesse und den Fachkongress besucht. Zum zweiten Mal hat der größte Jugendgipfel Europas in Berlin stattgefunden.

Am Stand der AWO war auch das Programm Elternchance vertreten, das am Donnerstagmittag zur Fachveranstaltung "Weiterqualifizierung Elternbegleiter_in – Eindrücke und Erkenntnisse aus drei Jahren Projektlaufzeit" eingeladen hatte. Projektleiterin Melike Cinar stellte das Programm vor und betonte, dass der Fokus der Qualifizierung nicht auf der vortragshaften Vermittlung neuer Inhalte, sondern auf der dialogischen Haltung liegt. Diese erlaubt es, mit Eltern gemeinsam Wege zu mehr Bildungsgerechtigkeit zu finden.

 

Wie viel die dialogische Haltung verändert, berichteten im Anschluss vier Elternbegleiterinnen auf dem Podium. So bietet Renata Fandré in ihrem Spandauer Kiez schon lange die Kurse "Familie und Nachbarschaft" an. Nach der Qualifizierung hat sie diese aber umstrukturiert und den Fokus auf die Stärken der Kinder gelegt. Bei der Methode der "goldenen Mitte" z.B. lässt sie Eltern von "ihren Goldstücken" erzählen – von den Stärken ihrer Kinder, nicht deren Problemen. Von der Wirkung dieser Methode war sie selber überwältigt.

Die Sozialpädagogin  Sabine Clausen kann das nur bestätigen: "Einfach grandios" sei es, den eigenen Blickwinkel zu ändern und den Dialog mit Eltern zu suchen. Die direkte Ansprache, ein Begegnen auf Augenhöhe und ein Lächeln können viel mehr bewirken als ein Plakat, wenn es darum geht, eine Veranstaltung zu bewerben: Von dieser Erfahrung berichtete Martina Braatz, die während der Qualifizierung die Projektidee "Pädagogik zum Anfassen" entwickelte und nun in ihrer Kita anbietet.

Humorvoll wurde es dann am späten Nachmittag, als am Stand der AWO das "Schlechteste Elterngespräch aller Zeiten" stattfand: Das kurze Theaterstück zeigte ein Elternpaar in einem Beratungsgespräch in der Kita, bei dem es Vorwürfe hagelte und das schließlich völlig aus dem Ruder lief. Svetlana Hayduk, Elternbegleiterin und Kulturdolmetscherin des Vereins Reistrommel e.V. hatte es schon in der Podiumsdiskussion angedeutet: Vielleicht wäre es keine schlechte Idee, in jeder Kita und an jeder Schule eine_n Elternbegleiter_in zu haben.

 

familienbildung ist zukunft
AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.
AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE) e.V.
evangelische arbeitsgemeinschaft familie e.V.
Kath. Bundesarbeitsgemeinschaft für Einrichtungen der Familienbildung
Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

Die Qualifizierung "Elternbegleiter_in" wird im Rahmen des Programms "Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen"
durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Europäische Union
Zusammen. Zukunft. Gestalten.
Elternchance ist Kinderchance.